KÖPFE

Vorsitzender der Geschäftsführung Frank Hoffmann
Frank Hoffmann
Programmgeschäftsführer Claus Strunz
Claus Strunz
Chefredakteur Jürgen Meschede
Jürgen Meschede
Herstellungsleiterin Cornelia Wentzel
Cornelia Wentzel
Redaktionsleiter SAT.1-Frühstücksfernsehen Matthias Grau
Matthias Grau
Leiter Entwicklung Eduard Wolter
Eduard Wolter
Assistentin der Geschäftsführung / Chefredaktion Sandra Fritz
Sandra Fritz
MAZ&MORE TV-Produktion Das Team
Das Team

Aktuelles

23 Juni 2020
Hoffmann wird MAZ&MORE-Geschäftsführer

Führungswechsel bei WeltN24 und MAZ&MORE: Torsten Rossmann geht Frank Hoffmann (ehemals RTL) wird sein Nachfolger.

weiterlesen
zur Übersicht
23 Juni 2020
Hoffmann wird MAZ&MORE-Geschäftsführer

"Torsten Rossmann (56) scheidet bis spätestens Ende 2020 "im allerbesten Einvernehmen" aus der Geschäftsführung der WeltN24 GmbH mit den Sendern Welt und N24 Doku sowie der Produktionsfirma MAZ & More (u.a. Sat.1 Frühstücksfernsehen) aus, heißt es bei Axel Springer. Er werde das Unternehmen künftig bei der TV- und Bewegtbildstrategie beraten und weiterhin seine Aufsichtsratsmandate wie bei der VG Media, AGF und im Vorstand von VAUNET wahrnehmen.

"Nach über 20 Jahren habe ich mich entschieden, die Verantwortung für den Nachrichtensender und MAZ & More abzugeben. Wir haben Welt Fernsehen und das Sat.1 Frühstücksfernsehen gemeinsam in verschiedenen Konstellationen beständig und erfolgreich weiterentwickelt." Gutes Fernsehen gelinge nur im Team und mit den richtigen Marktpartnern, mit Vertrauen und Verlässlichkeit. In dieser Hinsicht gilt Rossmanns besonderer Dank der eigenen Mannschaft, den Partnern im Werbemarkt und vor allem ProSiebenSat.1. "Nach dem Verkauf war es mein Ziel, zu einer erfolgreichen Integration bei Axel Springer beizutragen. Das ist uns gemeinsam gelungen."

Neuer TV-Geschäftsführer der WeltN24 GmbH wird ab dem 1. September 2020 Frank Hoffmann (54) der dann "zeitnah" die Leitung von Welt Fernsehen sowie außerdem neben Claus Strunz (53) die Leitung bei MAZ & More übernehmen soll. Hoffmann war seit 1992 bei RTL "Explosiv", 1994 übernahm er die Redaktionsleitung von "Extra", ab 1999 war er Bereichsleiter für alle RTL-Magazine. Ab 2005 wurde er Geschäftsführer und Chefredakteur von VOX, von 2013 bis 2019 war er Programmgeschäftsführer von RTL Deutschland.

Im Zuge dieses Wechsels geht die Verantwortung für Welt Fernsehen aus dem Vorstandsbereich News Media International von Jan Bayer in den Vorstandsbereich News Media National von Stephanie Caspar über. Welt zieht mit Digital, Fernsehen, Print und Audio ab 2020 in einen gemeinsamen Newsroom im Axel Springer Neubau.

Jan Bayer: "Torsten Rossmann ist einer der profiliertesten und erfahrensten deutschen TV-Manager, der seit Gründung zunächst N24 und dann Welt Fernsehen geprägt hat wie kein zweiter und in über 20 Jahren zu einem der wichtigsten deutschen News-Sender gemacht hat. Nach dem Verkauf des Senders hat er die Integration bei Axel Springer entscheidend begleitet. Ich freue mich daher, dass er uns mit seiner langjährigen, großartigen Expertise weiterhin beratend unterstützen wird."

Stephanie Caspar: "Mit Frank Hoffmann haben wir für Welt einen herausragenden Fernsehmacher und innovativen Infotainment-Experten gewinnen können, mit dem wir das TV-Angebot und die Programmformate von Axel Springer kraftvoll weiterentwickeln werden."

Hintergrund: Torsten Rossmann begleitete den Sender N24 seit seiner Gründung 1999, zunächst als Konzernsprecher und Leiter des Corporate Offices von ProSiebenSat.1, seit 2003 als Geschäftsführer. 2010 hatte Rossmann den Nachrichtensender N24 und die Produktionsfirma MAZ & More im Rahmen eines Management-Buyouts mit Partnern von ProSiebenSat.1 übernommen und 2014 an Axel Springer verkauft. Seit 2014 war er Geschäftsführer der WeltN24 GmbH, die seit 2015 unter der Dachmarke Welt die Angebote von Welt und N24 zusammenführt. Anfang 2018 änderte der Sender N24 seinen Namen in Welt."

Quelle:https://kress.de/news/detail/beitrag/145336-frank-hoffmann-wird-weltn24-geschaeftsfuehrer-torsten-rossmann-geht.html

 

30 April 2020
MAZ&MORE produziert BILD-Frauentalk

"Jetzt reden vier" der neue wöchentliche Politik-Talk. "Vier starke Frauen" diskutieren über Aktuelles aus Politik und Gesellschaft.

weiterlesen
zur Übersicht
30 April 2020
MAZ&MORE produziert BILD-Frauentalk

"Nicht nur aus weiblicher Perspektive reden und streiten vier Frauen meinungsstark wie humorvoll 30 Minuten über die drei wichtigsten Themen, die Deutschland in der Woche bewegen, heißt es bei Bild. Die Sendung wird live-on-tape von MAZ&MORE produziert und ist auf Bild.de und bei Bild auf Youtube, Facebook sowie bei waipu.tv zu sehen.

Teilnehmer der Talkrunde sind die Moderatorin und Unternehmerin Charlotte Würdig, die Fernsehjournalistin, Autorin und Filmemacherin Düzen Tekkal sowie Bild News-Reporterin Patricia Platiel. Gemeinsam laden sie jede Woche eine weitere prominente Frau ins Studio in der Fernsehwerft in Berlin ein. Ihr erster Gast bei "Jetzt reden vier" am 30. April ist die Schauspielerin Uschi Glas.

Zu den Personen:

Charlotte Würdig: "Als Unternehmerin, Moderatorin und Mama von zwei Söhnen weiß ich, wie herausfordernd der Spagat zwischen als Mutter da sein und Geschäftsfrau ist." Für sie steht fest: "Wir sprechen bei Jetzt reden vier auch über die unbequemen Themen."

Die Journalistin und Autorin Düzen Tekkal engagiert sich seit vielen Jahren für Menschenrechte. Sie hat eine klare Haltung und scheut keine Auseinandersetzung: "Mit anderen klugen Frauen über Politik und Gesellschaft zu diskutieren, eine solche Plattform hat bisher gefehlt."

Auch für Patricia Platiel ist klar: "So ein Forum habe ich bislang vermisst, auch bei Bild. Ich freue mich auf starke Meinungen von vier starken Frauen." Seit zehn Jahren ist Patricia Platiel Journalistin, ihre Karriere fing als EU-Korrespondentin für Bild in Brüssel an. Heute moderiert die dreifache Mutter vor allem die Bild-News.

Hintergrund: Die Bild GmbH hat jüngst für ihre digitalen Livestream-Angebote eine Rundfunklizenz bekommen. Im vergangenen Herbst hatte das Medienhaus Axel Springer angekündigt, Millionenbeträge in Projekte bei seinen Marken Bild und Welt zu investieren, vor allem in eine Live-Video-Strategie von Bild (Chefredakteur Julian Reichelt)."

Quelle: https://kress.de/news/detail/beitrag/145030-julian-reichelt-startet-woechentlichen-frauentalk-bei-bild.html

17 Juni 2020
Fernsehpreis 2020 für MAZ&MORE

Kategorie „Information“, Sonderpreis der Jury für „Beste Information“ – Die Corona-Berichterstattung von MAZ&MORE

weiterlesen
zur Übersicht
17 Juni 2020
Fernsehpreis 2020 für MAZ&MORE

MAZ&MORE erhält den Fernsehpreis in der Kategorie „Information, Dokumentation und Sport“. Ausgezeichnet wird die tägliche Sondersendung „SAT.1 Frühstücksfernsehen. Gemeinsam durch die Krise“ (10:00-11:00 Uhr)

 

Jürgen Meschede, Chefredakteur MAZ&MORE TV Produktion: „Mit unseren Zuschauern gemeinsam durch die Krise - was ursprünglich für zwei Wochen geplant war, entwickelte sich zu einer täglichen, einstündigen Sondersendung, am Ende waren es rund 50 Stunden hochwertiges Programm - Informationen, Service, Emotionen." 

 

"Im Bereich Information überzeugten einmal mehr formal und inhaltlich hochwertige Dokumentationen sowie die kompetente journalistische Aufbereitung aktueller Entwicklungen in Interviews Nachrichtensendungen und Talkshows. Die Corona-Pandemie wurde gerade in diesem Programmsegment zur Bewährungsprobe und als solche mit Bravour gemeistert", sagt der Jury-Vorsitzende Wolf Bauer. 

 

Ebenfalls ausgezeichnet wurden: „Tagesschau“/„Tagesthemen, „ARD extra: Die Corona-Lage“, „RTL aktuell“/„RTL Nachtjournal“, ntv Corona-Berichterstattung“,„ProSieben Spezial Corona-Update. Live“, „heute“/„heute journal“ und auslandsjournal Spezial Corona Global“.

https://www.dwdl.de/fernsehpreis2020/78095/und_der_deutsche_fernsehpreis_2020_geht_an/

Film

Maz&More
TV-ProduktionGmbh

Ein Unternehmen der WeltN24 GmbH

Stralauer Allee 8a, 10245 Berlin

  

Postfach 040423, 10062 Berlin

  

+49 30 2591 70601

  

*Die rot markierten Felder müssen ausgefüllt werden